AG 3

Ausbringtechnik und Digitalisierung

Inwieweit kann die Digitalisierung Landwirten helfen, die Vorgaben der neuen Düngeverordnung einzuhalten?

Diese Kernfrage bearbeitet die AG 3 und beleuchtet dafür die verschiedenen Ausbringtechniken von Wirtschaftsdüngern in Kombination mit der Digitalisierung. Ziel ist es, die gesetzlichen Standards zusammen zu tragen und heraus zu finden, welche Ausbringtechniken für die beste Nährstoffausnutzung sorgen und die Umwelt schonen.

Ziel ist es, den Mehrwert (z. B. Einsparung von Mineraldünger, keine überhöhten Düngegaben) der emissionsarmen Ausbringung und der Nutzung moderner Messtechniken nachzuweisen, um Mut zur Investition in neue Technik zu machen.

Unter Leitung von AG-Sprecher Prof. Yves Reckleben von der FH Kiel arbeiten folgende Institutionen in der Arbeitsgruppe mit:

  • Agrar Beratung Nord e.V. (ABN)
  • Bauernverband Schleswig-Holstein e.V. (BVSH)
  • Berufsbildungszentrum am Nord-Ostsee-Kanal
  • Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), Landesgruppe Norddeutschland
  • Blunk GmbH
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Familienbetriebe Land und Forst e.V. (FABLF)
  • Geries Ingenieure GmbH
  • Ingenieurdienst Umweltsteuerung GmbH (INGUS)
  • Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume (LLUR)
  • Landesverband der Lohnunternehmer in Land- und Forstwirtschaft Schleswig-Holstein e.V.
  • Landesverband der Maschinenringe Schleswig-Holstein w.V.
  • Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein (LKSH)
  • Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein (MELUND)